TuS Oldendorf

Herzlich Willkommen

Turnen

Abteilungsleiter:
Geschäftsstelle
Tel: 0 41 44/ 610344
E-Mail an: TuS-Oldendorf@t-online.de


Jahresberichte Turnen 2018

Anke Lüneburg

 Montag 15:15 – 16:15 Uhr Turnen ca. 4-6jährige

 Mit 30 Kindern und einem großen Geräteparcours ist die Halle montags immer voll. Toll, dass mir immer viele Väter, Mütter und Großeltern an den Geräten helfen, damit sich niemand verletzt bei den oft schwierigen Aufgaben.

 Ein besonderes Highlight für die Kids ist das „Gummibärchen-Turnen“. Ich suche ein anspruchsvolles Gerät aus, an dem jedes einzelne Kind nacheinander die Übung probiert. Der Lohn (den natürlich alle bekommen) ist ein großer Applaus der Kinder und der Helfer und dann gibt es für jeden 1 Gummibärchen. Zum Abschluss finden Lauf-, Such- oder Singspiele statt. Mit Bimmel, Bammel, Bommel geht es dann nach Hause.

 

Eltern und Kind-Turnen c a 2-3 J.

Montag 16:15-17:15 Uhr

 Nach dem Begrüßungsritual, wird mit einer kurzen gemeinsamen Erwärmung (mit verschiedenen Handgeräten), die Turnstunde eröffnet. Der Abschluss ist ein Fingerspiel, welches ¼ jährlich wechselt. 30 Minuten wird dann fleißig geturnt. Zur Abwechslung hat die Stunde ca. 4x im Jahr ein Thema, z.B. Jahrmarkt, Winter, Glücksradturnen, usw. Die Stunde ist immer sehr gut besucht. Schön ist es auch das Oma und Opa mit ihren Enkelkindern gemeinsam turnen. Zur Weihnachtsfeier hat uns wieder der Weihnachtsmann besucht und ein Picknick auf dem Spielplatz war unser Sommerabschluss.


Turnen 50 Plus

Montag 17:15-18:15 Uhr

 Viele Frauen à wenig Männer …, nur Erwin ist immer noch der „Hahn im Korb“.

Schade …, weil gerade auch den Männern Sport und Bewegung gut tun würden.

Die Gruppe ist sehr „pflegeleicht“, macht alles mit und ist dankbar für jede sportliche Abwechslung, von der es genug gibt. Jeder kann mitmachen-ohne Leistungsdruck.

Zum Sommerabschluss waren wir mit dem Rad zum Grillen in Wiepenkathen und nach einem „Vorglüh-Punschtreff“ bei Angelika ging es zum Entenbrust-Essen zu Heins!

 
Fitness-Gymnastik für Frauen

Montag 18:15-19:30 Uhr und Mittwoch 19:45-21:00 Uhr

Langweilig ist es in diesen Stunden nie, denn ich bin bemüht die Stunden immer abwechslungsreich zu gestalten. Neu im Programm war ein Training über 3 Wochen zum Thema: „Die Turnhalle als Fitnessstudio“ mit dem Ziel, die Kraftausdauer zu verbessern. Neben Bauch-Beine-Po, Tabata, Aerobic, Trommeln und Step (gerne auch mal eine schöne Choreographie) kommt der Schweiß und der Spaß nicht zu kurz. Nach getaner Arbeit wird noch kurz geklönt und wenn jemand Geburtstag hatte, gibt er einen aus.

In beiden Gruppen wird viel für die Geselligkeit getan: „Frikadellen-Party“ mit Radtour bei mir in Hammah, Radtour mit Grillen in Wiepenkathen und zu Weihnachten ging es zum Entenbrust-Essen nach Estorf. Es wäre schön, wenn auch junge Mütter und Frauen den Weg zum Sport finden würden. Jeder ist herzlich willkommen und jeder sportelt so gut er kann.

 Ein ganz großes Dankeschön an Birgit und Steffi – wenn Not am Mann ist, sind sie immer für mich da.


Wirbelsäulen-Gymnastik

Mittwoch 09:00 – 10:00, 10:00– 11:00, 11:00– 12:00 Uhr

Diese Übungsstunden finden in den Räumen der „Freien-Christengemeinde“ in der Feldstr. statt.
Wirbelsäulengymnastik mit Anke-

wer die kennt, will sie nicht mehr missten!

(Anke oder die Gymnastik? – ich glaube beides!)

 Immer mittwochs um 9 Uhr treffen sich ca. 15 Frauen und 1 Mann zur Gymnastik.

 Manch eine lässt sich von ihrem Ehemann den Wecker stellen, um diesen wichtigen Termin nicht zu verpassen. Zu Beginn wird die Anwesenheit dokumentiert. Fehlt jemand längere Zeit, macht Anke sich Sorgen und fragt mal nach. So geht niemand verloren!

Danach heißt es: „Sucht euch mal einen Platz, damit ich euch gut sehen kann“ – Anke sieht und korrigiert alles! „Futterluke dicht“ und los geht`s mit der Erwärmung. Im Hauptprogramm werden Gelenke bewegt, Muskeln gestärkt, Gleichgewicht und Koordination trainiert, dabei ist ein Gedächtnistraining inbegriffen. Und das alles mit immer neuen Übungen oder Kombinationen mit dazu passender Musik. Ankes Elan ist bewundernswert.

Das Alter der Teilnehmerinnen (33 – 70, 80 …?) spielt dabei keine Rolle, denn Anke kennt alle nicht nur beim Namen, sondern auch deren Wehwehchen. Das bedeutet, zu den gezeigten Übungen gibt`s Alternativen für Hüft-Knie-Schulter-Ischias-Beschwerden und die Steigerung für die Fitten nach dem Motto „schlimmer geht immer“ (O-Ton Anke).

Manch eine freut sich während dieser Zeit vielleicht schon auf den Abschluss mit progressiver Muskelentspannung, autogenem Training … .

Nach einer Stunde gehen alle gelockert und verjüngt nach Hause, die nächste Gruppe steht schon vor der Tür.

 Gibt es auch etwas Negatives zu berichten? Ja – „das Schlimmste sind die Ferien“!

 

Wirbelsäulengymnastik 10:00 – 11:00 Uhr

 Es ist kurz vor zehn Uhr am Mittwoch. Die Mitturnerinnen dieser Gruppe trudeln bei der Oase in Oldendorf ein. Wir kommen zu Fuß, per Auto, mit dem Rad. Unterm Arm klemmt die obligatorische Gymnastikmatte. Im Vorraum des Versammlungsraumes der Freien Christengemeinde ziehen wir uns um, leise und nur miteinander flüsternd, denn die Vorgruppe ist gerade in der Entspannungsphase und soll nicht gestört werden. Zugegeben, manchmal wird es etwas zu laut und Anke steckt ihren Kopf durch den Türspalt. Sie sieht uns nur vorwurfsvoll an; das genügt.

Dann folgt der Wechsel, 1. Gruppe raus, 2. Gruppe rein. Anke hakt ab, wer anwesend ist. Unsere Jüngste ist 62 und unsere älteste Teilnehmerin 96 alt. Anke geht in ihrem Programm auf alle ein. Sie variiert die Übungen alters- und leistungsgerecht, so kann jede mitmachen und braucht keine Pausen einzulegen. Anke kennt uns alle gut, weiß wessen Schultern nicht mehr hochwollen und wer knirschende Knie oder andere Wehwehchen hat. Sie lobt gute Mitarbeit und unterbindet prompt zu viel Geschnatter.

Professionell und sehr kompetent baut Anke ihre abwechslungsreiche Stunden auf, in denen alle unsere Körperteile beansprucht werden. Jede Stunde beginnt mit Aufwärmfolgen begleitet von passender rhythmischer Musik. Danach folgen spezielle Übungen mit oder ohne Geräte, zum Schluss liegen wir flach auf unseren Matten zur wohlverdienten Entspannung. Im Mittelpunkt der Übungen steht die Wirbelsäule, Bauch- und Rückenmuskeln werden trainiert. Immer wieder ist richtiges Bücken und Heben dabei – „streckt euren Po raus beim Runtergehen!“ – und natürlich die Gleichgewichtsübungen auf einem Bein für die Sturzprofilaxe. Hier gibt es auch Hausaufgaben: „Zähneputzen und Kämmen könnt ihr auf einem Bein erledigen. Ihr müsst eure Muskeln stärken, damit ihr euch auffangen könnt, falls ihr ins Stolpern kommt!“ Lustige Sprüche und Einlagen von Anke lockern die Stunden auf. „Zeigt eure Körbchengröße“ – wenn wir Schultern und Arme kreisen oder schwingen. Entlassen werden wir oft mit den Worten: „Freut euch, dass ihr da wart und was getan habt.“

Den Zusammenhalt in und mit den anderen Gruppen unterstützt Anke, indem sie regelmäßig vor den Sommer- und Weihnachtsferien ein gemeinsames Frühstück in einem unserer Gasthäuser der Samtgemeinde organisiert. Wie auf die wöchentlichen Gymnastikstunden freuen wir uns auch darauf und kommen gern. Dabei möchten wir uns bei der Freien Christengemeinde besonders bedanken, die uns ihre Räume zur Verfügung stellt.

 

Wirbelsäulengymnastik 11:00 – 12:00 Uhr

 Wenn man beruflich als Sitzsportler vornehmlich Akten auf dem Schreibtisch bewegt und dadurch seinen Puls auf Trab gebracht hat, bleibt es nicht aus, dass die frühere Beweglichkeit abhandenkommt.

Mit dem Eintritt in den Ruhestand habe ich mich im März 2018 auf die Suche nach einem passenden Angebot im TuS begeben, das mir zwar nicht meine Jugend zurück bringt, wohl aber dafür sorgt, meine Mobilität nachhaltig zu verbessern. Und welch ein Glück: Ich bin schnell fündig geworden.

Jeden Mittwoch um 11:00 Uhr trifft sich in der Feldstraße eine nicht mehr ganz so ehrgeizige, aber sehr disziplinierte Gruppe, mit mir schon vorher vertrauten Gesichtern, zur Wirbelsäulengymnastik, um unter Ankes Kommando Muskeln nachzuspüren, die jedenfalls der Verfasser dieser Zeilen noch nicht gekannt hat. Als Neuling pflege ich mich hinter erfahrenen Vorturnern zu platzieren. Dies hilft mir aber nicht dabei, Erleichterungen, die ich mir mitunter gönne, zu kaschieren. Anke sieht alles, sieht aber über Kleinigkeiten hinweg und greift unweigerlich dann korrigierend ein, wenn es notwendig wird (Deutlich muss ich noch daran arbeiten, dass Ankes Interventionen sich bei mir reduzieren).

Klasse ist die Vielfalt der ideenreichen Übungen. Anke schafft es angesichts ihrer exzellenten Vorbereitung in beeindruckender Weise, sich immer wieder neu zu erfinden. So vergehen die anregenden Übungseinheiten launig stets im Fluge und enden mit einer Entspannungsphase, die ich zunächst als Einschlafprogramm fehlgedeutet habe. Nach der Übungsstunde fühlt sich der gesamte Körper in jeder Hinsicht anhaltend gestärkt, sprich einfach besser an.

Schön und wichtig ist auch, dass wir uns zu Beginn der Sommerferien und zur Weihnachtszeit zusammenfinden, um uns in geselliger Runde nicht nur über gedehnte Körperpartien auszutauschen.


Turngruppe ab 6. Klasse

Mittwoch 17:15 – 18:15 Uhr

Leider ist diese Gruppe etwas kleiner geworden, da viele Jugendliche bereits eine Lehre absolvieren und es dann zeitlich nicht mehr schaffen.

In der Stunde werden Elemente aus dem Abenteuer-Turnen und aus dem Parcour aufgebaut, so gibt es immer wieder neue Anforderungen für die Kids. Krafttraining und Gleichgewichtstraining sind Bestandteile jeder Stunde.

Neben dem Sport kommt der Spaß und das „Klönen“ nicht zu kurz und ohne Musik läuft gar nichts!

- Wir können noch Nachwuchs gebrauchen. –
Eure Anke Lüneburg

Freizeitsport-Gruppe Frauen + Männer

Mittwoch 18:15-19:30 Uhr

Die gemischte Sportgruppe ist wirklich eine sehr gemischte Gruppe von 16 jährigen Teenies (Mädchen/jungen Frauen) bis 68 jährigen Oldies (Männer) meist mit 10-16 Teilnehmern. Es macht sehr viel Freude, wenn sich Jung und Alt oder Männer und Frauen ein bisschen „anstacheln“. Anke bietet uns in ihren abwechslungsreichen Sportstunden immer unterschiedliche Schweregrade an, so dass jeder für sich nach seinem Leistungsvermögen die Übungen durchführen kann. Ob beim Tabata, Zirceltraining oder Stepp, ob beim Kraft- oder beim Ausdauertraining . Anke hat jeden fast immer im Blick und gibt, wenn erforderlich, einen nützlichen Tipp.

 Das „Cool down“ und das gemütliche Beisammensein mit einem kleinen zwischenmenschlichen Pläuschchen nach dem Sport (gern auch mit ein wenig Sekt oder ein kleines Bierchen) gehört für viele dazu. Die jährliche zweitägige Fahrradtour, führte uns, diesmal mit Übernachtung in Otterndorf, nach Cuxhaven. Die spaßige vorweihnachtliche Abendwanderung (natürlich mit winterlichen Getränken) treibt uns nach Estorf zum Gasthof Ney zum Grünkohlessen.

Ich habe jedesmal den Eindruck, dass alle Sportler/innen immer sehr gerne zum Sport kommen und sich freuen würden, wenn wir noch ein paar neue Mitstreiter dazukommen.

Also: Nicht lange schnacken, runter vom Sofa, Sportklamotten rauskramen.

Beste Kumpel abholen und mit Vollgas geht`s ab zum Sport.

 Für uns alle war es wieder ein sehr schönes Jahr 2018 mit Anke.

 Mit sportlichen Grüßen von Helmut Bastein

 Jazz Dance Kids  4 bis 8-Jährige

Dienstag 17.15 – 18.15 Uhr  

 geleitet von Birgit Lille

Wer Spaß hat sich zur Musik zu bewegen, ist in dieser Gruppe genau richtig! Wir sind eine bunte Truppe von bis zu 12 Kindern im Alter zwischen 4 bis 8 Jahren. 1x in der Woche treffen wir uns regelmäßig in der Turnhalle, um gemeinsam zu tanzen und zu spielen. Die Musik, zu der wir tanzen ist sehr gemischt. Wir tanzen sowohl zu Kinderliedern, als auch zu aktueller Musik aus den Charts.

Das Training umfasst Übungen zur Kräftigung der Muskulatur, Balance, Koordination und Rhythmus.

Alle Kinder die Lust an Musik und Bewegung haben, sind jeder Zeit herzlich eingeladen bei uns mitzumachen. 

 

Pilates            Dienstag 18.30 – 19.30 Uhr

Beim Pilates trainieren wir prinzipiell den gesamten Körper, insbesondere jedoch die Körpermitte. Auch die tiefliegenden, kleinen, aber meist geschwächten Muskelgruppen, werden dabei trainiert. Somit ist PILATES eine sanfte, aber überaus wirkungsvolle Trainingsmethode.

In unserem Kurs starten wir nach einem kurzen lockeren Aufwärmtraining mit ein paar Übungen im Stand. Dann folgt das sogenannte Matwork-Training, also das Training auf der Matte. Dabei lernen wir Stück für Stück die Pilates-Prinzipien wie Atmung, Zentrierung, Entspannung, Koordination und Bewegungsfluss kennen.

 

Die Übungen werden mit aktivierter Bauchmuskulatur ausgeführt und durch eine bewusste Atmung unterstützt. Dabei ist es nicht wichtig, möglichst viele Wiederholungen zu schaffen oder seinen Körper in extreme Dehnhaltungen zu bringen. Vielmehr sollte man auf den Bewegungsfluss, die Haltung und die Signale des Körpers achten.

Die Stunde endet mit kleinen Entspannungsübungen oder Partnermassagen.

Der Kurs ist meist gut besucht, aber neue Teilnehmer, egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, alle sind herzlich zu einer Probestunde eingeladen.

Birgit Lille

 Geräteturnen 1.-5. Klasse     Montag 15.30-16.30

 Ich, Stella Hellwege (17 Jahre), leite am Montag meine Kinderturngruppe von 15:30 bis 16:30 Uhr. Diese Gruppe ist eine gemischte Gruppe aus Mädchen und Jungen zwischen 7-10 Jahren. Zu Beginn des Turnens machen wir immer ein kleines Aufwärmspiel (z. B Zombieball), um die Muskeln und das Herzkreislaufsystem in Gang zu bekommen. Anschließend fangen die Kinder an, an den Geräten zu turnen. Zum Beispiel Schwingen an den Seilen, Hangeln am Stufenbaren oder Balancieren auf dem Schwebebalken. Zum Schluss machen wir noch ein Abschlussspiel, (z. B Hockey).

 Stella Hellwege

 

Rückblick der Kleinsten immer donnerstags
von 15.30 bis 16.30 in der kleinen Halle

 Immer wieder Donnertags kommt die Herausforderung J, aber eine die ich wirklich liebe.

Die Kleinsten des TuS wollen bewegt und gebändigt werden. Jede Woche aufs Neue versuche ich Sie mit Bergen, Höhlen, Tunneln, Rutschen und Zirkuszelten zu überraschen und neugierig zu machen.

Die Jüngsten sind gerade mal 15 Monate alt und haben selbstverständlich zu Beginn die nötige Skepsis und auch Zurückhaltung mir gegenüber. So viele Fremde, die Sporthalle, die Geräte und auch die Lautstärke sind Dinge die Sie erstmal verarbeiten müssen. Aber kaum zu glauben, denn innerhalb von nur wenigen Wochen wird das abgelegt und Sie bewegen sich in der Halle als würde es nichts anderes geben.

Sie müssen teilweise Ihre Füße und Beine koordinieren, die Balance halten und selbstverständlich schauen was die anderen Kids so machen. Manchmal geht der Blick überall hin nur nicht auf die Füße oder nach vorne, aber dafür gibt es ja Mama, Papa, Oma oder Opa. Gemeinsam schaffen wir es jede Woche die Kleinen zum Lachen zu bringen und Ihnen auf spielerische Art zu zeigen wie man sich bewegt.

Für mich ist es großartig den Kleinen zuzuschauen und Ihre Entwicklung zu erleben wie aus kleinen manchmal etwas tolpatschigen Kids große selbstbewusste Turnmäuse werden.

Danke dafür.

Jedes Kind was laufen kann ist bei uns herzlich willkommen.

Donnerstags um 15.30 Uhr in der kleinen Turnhalle in Oldendorf.

Wir freuen uns auf jedes neue Kind.

Eure Birgit Hagenah


Tabata      Dienstag 19.30-20.30

 Stephanie Tiedemann

Seit Anfang des Jahres 2018 habe ich die Tabata-Gruppe von Stephanie Dombrowe übernommen. Die aus vielen unterschiedlichen Männern und Frauen bestehende Gruppe hat sich von anfangs 5 - 8 auf jetzt durchschnittlich 15 bewegungsaktive Sportler und Sportlerinnen gesteigert. Mit viel Ehrgeiz und Freude bestreiten wir verschiedene Übungen immer im Wechsel zwischen Kraft und Kondition. Im Zeitabstand von 20 sec. geben wir voll Power und das 8x im Wechsel. Also Kraft-Kondition-Kraft-Kondition … .

Mittlerweile bauen wir zur Vielfalt verschieden Geräte wie z.B. Kasten, Bank, Flexibar, Pezzi-Ball, usw. in die Übungen ein. Durch unterschiedliche Musik und Übungen ist der Spaß-Faktor immer sehr hoch.

Wir arbeiten also sehr viel für das Herz-Kreislauf-System und die Kräftigung der Bein-Po- und Bauchmuskulatur. Da jede Übung von mir in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden angeboten wird, macht TABATA Anfängern sowie Fortgeschrittenen sehr viel Spaß.

Unsere tolle Runde freut sich aber über jeden, der sich diesen Sport ansehen und auch gerne mitmachen möchte. Also Leute, wer mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet ist, ist herzlich willkommen.

Also frei nach dem Motto: Weihnachtsgans und Neujahrsspeck geht nur mit TABATA weg!